nav-left cat-right
cat-right

Welche Software zur Bildbearbeitung?

Welche Software zur Bildbearbeitung?

Einen Mangel an Funktionen und Optionen kann man wohl den wenigsten Grafikbearbeitungsprogrammen vorwerfen. Kommerzielle Anbieter aufwendiger Grafikpakete übertreffen sich gegenseitig mit immer neuen Features. Dabei besteht die Herausforderung ganz im Gegenteil darin, eine ausgewogene und nachvollziehbare Auswahl der am häufigsten gebrauchten Arbeitsschritte in einem logischen und zugleich ansprechenden Menüsystem zu verpacken. Genau hier trennt sich die Spreu vom Weizen.

Die klassischen, für die täglichen Aufgaben professioneller Fotografen entwickelten Software-Pakete setzen vornehmlich auf verschachtelte, platzsparende Knopf- und Menüleisten mit schier unüberschaubar flexiblen Konfigurationsmöglichkeiten. Ihre Navigation ist auf das Anzeigen und Bearbeiten einer einzelnen Bilddatei in maximaler Auflösung auf einem großen, farbechten Bildschirm ausgelegt. Auf Einsteiger und Gelegenheitsbenutzer wird hier wenig bis keine Rücksicht genommen.
Am anderen Ende des Spektrums finden sich anfängerfreundliche Programme, die viele übliche Bearbeitungsschritte an einem Foto halb- oder vollautomatisch ausführen können, etwa die Anpassung von Kontrast und Farbsättigung, die Rotation von Quer- und Hochformatbildern in Abhängigkeit vom jeweiligen Motiv oder die Korrektur roter Augenpunkte.
Die Oberflächen sind hier auf die kombinierte Ansicht einer Bilderstrecke im Hoch-, Quer- oder Schachbrettformat ausgerichtet und lassen sich auch auf einem kleineren Laptop-Display gut handhaben.
Erlaubt ist freilich alles, was funktioniert, und so spricht auch für fortgeschrittene Fotobuch-Macher wenig dagegen, ein Projekt zunächst in einem katalogsorientierten Programm zu skizzieren und einzelne Bilder erst im konkreten Bedarfsfall in einen separaten, mächtigeren Grafik-Editor zu exportieren, dort auszubessern und wieder in den Katalog zu importieren. Soll die gesamte Bilderstrecke für ein Fotobuch etwa konsistenten Skalierungs- und Schwarz-Weiß- oder Sepia- Filtern unterzogen werden, so ist dies oftmals in einer Katalogs-Software effizienter und übersichtlicher zu erledigen als mit einem traditionellen Programmpaket.

Kommentarfunktion deaktiviert.